« Older Entries Newer Entries » Subscribe to Latest Posts

22 Jul 2012

Trauer um Rolf Mulka

Posted by uwe12qm. No Comments

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Freund Rolf Mulka hat seine letzte Reise angetreten.

Die Sharpie-Familie verliert einen Menschen, der mit offensichtlicher Freude im Kreis der Sharpie-Segler verweilt hat. Es ist gar nicht so lange her, dass er sich mit seinem Sharpie ARGO auf der Alster mit den besten deutschen Sharpies gemessen hat. Wie kein anderer kannte er „sein“ Revier mit den unstetigen Winden. Er wusste wo und wann die Winddreher kommen werden, wann jemand ein Fenster öffnet und ein anderer Wind aufkommt. So mancher sah am Ende nur das Heck von ARGO.
Seine Geschichten um die Olympia Teilnahme 1956 mit Ingo v. Bredow hörten wir Jüngeren mit Begeisterung. Wenn seine Zeit es zuließ gesellte er sich zu den großen Sharpie Regatten, unvergessen seine Rede bei der Preisverteilung bei den ersten German Open bei der Baltischen Segler-Vereinigung in Steinhude vor 5 Jahren.
Sein zweites zu Hause war der Bobby Reich Steg. Sein Trompetenspiel zur Siegerehrung und seine seine launischen Reden bei den Siegerehrungen des Bobby Reich Gedächtnis-Preis werden jedem in Erinnerung bleiben.

Wir alle sind sehr traurig.

—————————————————————————————————————————————————–

Hamburger Abendblatt vom 20.7.12
Hamburg. Der Hamburger Segler Rolf Mulka ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 84 Jahren. Mulka wurde 1956 und 1957 Weltmeister im Flying Dutchman und 1960 Olympiadritter in Rom. Die Trauerfeier findet am 30. Juli um elf Uhr im Bestattungsforum Ohlsdorf statt.(HA)

 

8 Jul 2012

National British Championship 2012 Bosham/Sussex 23./24.Juni

Posted by uwe12qm. No Comments

Am Mittwoch den 20.Juni bin ich gegen 23.00 Uhr in Kiel aufgebrochen, um zunächst Günter in Hamburg einzuladen. Unsere Fähre ab Dunkerque war um 14.00 Uhr gebucht. Ruhiges Wetter auf der Überfahrt wiegt uns in der Sicherheit, dass wir den Windfinder-Daten für die kommenden Tage (W-SW 4-5Bft) trauen können. Doch es kam ganz anders …

In Bosham wurden wir sehr herzlich vom Clubpräsidenten und später auch von unserem Gastgeber begrüßt. Klaus und Petrus waren schon früher angekommen. Nach einem oder (zwei?) Bierchen waren wir bettmüde und haben mit unserem Camper den Platz im Vorgarten von Chris McRae , unserem Gastgeber, eingenommen. Am Freitagmorgen gab es dann zunächst ein herrliches englisches Frühstück – wir freuten uns bereits auf ein paar Trainingsschläge auf dem fremden Revier. (Tidenhub um die 4,50m) Nachdem das Boot klar war, trafen auch fast alle anderen Teilnehmer ein, doch der Wind nahm ständig zu und es reichte nur zu einer Erkundungsfahrt mit dem Schlauchboot, die von Dick Pratt (Sharpie GBR 92), dem Organisator, angeboten wurde. Noch vor Erreichen des Regattagebietes musste die Tour wegen zu steiler, kurzer See abgebrochen werden. Zur Entschädigung dann abends ein Buffet und eine hervorragende Liveband, die für gute Stimmung und Bewegung sorgte.

                                                                                                                                                                   Bosham Quay

Tatsächliche Windstärken von 6-7 Bft, in den Böen 8, machten einigen Teilnehmern die Entscheidung leicht, doch lieber an Land zu bleiben. Alle “jungen Wilden” und Richard Cracknell/David Pentney-Smith gingen zu 3 Wettfahrten an den Start. Es ging jedoch nicht ohne Havarien und Kenterungen aus und verlangte den Mannschaften viel ab.

 

 

 

 

GBR 77  Gebr. Gibbs  Englische Meister

 

GER  377  Klaus  Eisenblätter+Sven-Ove Baumgartner 2.Platz  und Gewinner des “Duke of Connaugh-Cup für den Sieg in der 4.Wettfahrt und “Spring-Rise-Cup” für den Sieg in der 5. Wettfahrt.

NED 14  Daan Versteeg+Arnold Mulderij  3. Platz

Am  Sonntag sah es nach etwas  günstigeren Bedingungen für uns aus. Voraussage: SW 6-7 Bft, abnehmend 4-5. Wir segelten ins Regattagebiet (ca 50 Min.) über den Thorney Channel bis zur Tonne “East Head Spit”, um dann eventuell zur 4. oder 5. Wettfahrt noch zu starten. Doch es brieste zwischenzeitlich wieder auf und wir bezogen am Strand von East Head ca.  5om von der Raumtonne entfernt einen Logenplatz, um das Geschehen auf der Bahn zu beobachten. An dieser Stelle fällt das Ufer so steil ab, dass selbst Kieljachten 5 m vom Ufer passieren können. Auf der Sharpiebahn wurde es in der Spitzengruppe besonders spannend. Mit zwei 1. und einem 2. Platz konnten sich Klaus und Petrus mit der GER 377 noch auf den 2. Platz in der Gesamtwertung segeln – knapp hinter Chris und Tim Gibbs (GBR 77) und vor der niederländischen “Jan van Galen” (NED 14) mit Daan Versteeg/Arnold Mulderij.

Mit einer stilvollen Siegerehrung am Clubhaus des Bosham Sailing Clubs klang das Ereignis aus. Der große Einsatz der des veranstaltenden Clubs und besonders auch die Vorbereitung von Dick Pratt, der herzlichen Aufnahme durch unsere Gastgeber, halten diese Englische Meisterschaft in besonders guter Erinnerung.

Vor unserer Rückreise am Mittwoch haben wir uns noch ein paar kulturelle und kulinarische Höhepunkte gegönnt. Es war so trotz der (für uns) schlechten Grundvoraussetzungen zum Segeln eine schöne Reise.

Uwe

Ergebnisse/Results                                Fotos            Fotos of Prizegiving      Presse

17 Jun 2012

National British Championship 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

Information   Bosham Sailing Club

Ergebnisse/results

 

17 Jun 2012

BRITISH NATIONAL CHAMPIONSHIP 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

Information   Bosham Sailing Club   Ergebnisse/results    Fotos/images   fotos of prizegiving

 

13 Jun 2012

GERMAN OPEN 2012 – Steinhuder Meer

Posted by uwe12qm. No Comments

Mit 14 Booten (9 Niederländer/5 Deutsche) blieb die deutsche Beteiligung leider unter den Erwartungen.

  • Am  Sonnabend gab es wegen des Starkwindes (6-7bft) zwei Startverschiebungen. 18.30 Uhr gingen dann bei noch
  •  5 bft 9 Boote an den Start. Leider gab es bei einer Kollision mit einer Hansajolle einen großen Schaden an dem Boot von Frank Steneken aus Holland – er konnte deshalb an den folgenden Wettfahrten am Sonntag nicht teilnehmen.
  • Der Tag fand dann mit dem gelungenen Auftakt der deutschen Mannschaft bei der Fußball-EM und einem sehr guten Abendbuffet im Kreise der der Hansajollen- und OK-Jollensegler einen schönen Abschluss.
  • Der Sonntag sah fast alle Boote bei moderaten 4 Windstärken in 3 Wettfahrten auf dem Wasser. Es gab spannende Positionskämpfe besonders unter den vorderen 3 Booten. Klarer Sieger war letzlich die NED14 mit Daan Versteg/Floris Licht WVA. Das war alles in allem ein schöner Auftakt – auch dank der reibungslosen Abläufe auf dem Wasser und an Land.
  • Ergebnisse/resultsBilder/images

Herzlichen Dank an alle Akteure der Organisation und unseren holländischen Freunden, die durch ihre rege Teilnahme an dieser Regatta die Veranstaltung mit tragen.

Uwe

7 Jun 2012

Internationale Regatten Juni 2010

Posted by uwe12qm. No Comments

Mit der “GERMAN OPEN” auf dem Steinhuder Meer veranstaltet von der Baltischen Segelervereinigung und der”Brit’s Open” vor Bosham in Sussex starten die Sharpies in die internationale Wettfahrtsaison.

14 Boote gehen unter Beteiligung von 9 Holländern bei der “German Open” an den Start. Ergebnisse

Für die englische Meisterschaft gibt es zZt. 29 Meldungen unter der Beteiligung von 5 holländischen und 2 deutschen Booten. Mit Klaus Eisenblätter u. Sven-Ove Baumgartner ist eine hochkarätige, und mit Uwe Peters u. Günter Daubenmerkl die derzeit älteste der Klasse und trotz der 142 Jahre hochmotivierte Mannschaft am Start auf der Insel.

 

1 May 2012

ONK Holland Braassemermeer 31. Aug. – 2.Sept 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

 

 

 

 

Meldungen über Holländische Klassenvereinigung

 

17 Jan 2012

DIE LETZTEN HELDEN Hamburg Elbe 10./11. November 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

Meldungen: Blankeneser Segel-Club

17 Jan 2012

EURO Portugal Costa Nova 28. Juli – 3. August

Posted by uwe12qm. No Comments

14 Jan 2012

ELBE-POKAL REGATTEN Blankeneser Segel-Club 12./13. Mai 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

Meldungen :  BSC     1. Start Sa 8.00 Uhr, 1. Start So 8.30 Uhr

14 Jan 2012

GERMAN OPEN Steinhuder Meer BSV 9./10.Juni 2012

Posted by uwe12qm. No Comments

Meldung/Entries bitte bis Ende Mai  an Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer

28 Dec 2011

We wish you a happy season

Posted by uwe12qm. No Comments

…..and hope to see you on several events and races.

Uwe + Wolfgang

15 Sep 2011

OPEN DUTCH CHAMPIONSHIP 2011 Amstelmeer

Posted by uwe12qm. No Comments

 

Ergebisse/results   Fotos/images

12 Aug 2011

EC Brancaster/Norfolk UK

Posted by uwe12qm. No Comments

 Weitere Fotos-more images

12 Aug 2011

EUROPEAN CHAMPIONSHIP 2011

Posted by uwe12qm. No Comments

Sharpie Euro Brancaster 2011

Es war alles so vertraut. Der Campingplatz war derselbe, die Duschen- und Toilettenwagen waren gleich. Der Generator brummte eine Woche vor sich hin. Der morbide Charme des Clubhauses des BSSC und natürlich der Modder im Hafen.
Nur eins war anders, wir hatten erstmalig, nach Aussage auch der alten Hasen, durchgehend schlechtes Wetter. Bedeckter Himmel, viel Wind aus Nord dabei aber zum Glück kein Regen.

Die deutsche Sharpie Flotte war nur mit 2 Booten vertreten. Klaus Eisenblätter mit Sven Ove Baumgartner (GER377)und Norbert Steiner mit Wolfgang Frank(GER215).

Der sportliche Teil war außerordentlich anspruchsvoll. 2 Segeltage fielen aus wegen zu hoher Wellen, ein Novum für viele. In den nächsten Tagen blieb die grosse Dünung bei weniger Wind und am Freitag, beim Abschlusstag wurde es nochmals heftig mit noch mehr Welle und mehr Wind. Urlaubsgefühle kamen dabei  nicht  auf.

Sportlich gesehen gab es bei den Deutschen Licht und Schatten. Klaus E. sah nach 2 Tagen wie der sichere Sieger aus. Danach folgten 2  Plätze im vorderen Drittel danach 2 Plätze im Mittelfeld. Im Abschlussrennen wieder ein erster Platz. In der Summe 6. ! Sieger wurden, und dies wurde erst im letzten Rennen entschieden,  mit knappen Vorsprung Chris und Tim Gibbs.  Bei Norbert und Wolfgang standen die Zeichen auf „Überleben“. Mit einem 42. Platz fuhren die beiden bei  61 gemeldeten Booten zufrieden nach Hause.

Die englischen Freunde waren wieder einmal Meister des „social events“. Neben dem üblichen  Internationalen Abend gab es nicht weniger als 3 Live Auftritte von Bands. Höhepunkt war die karibische Nacht mit einem Hauch von Karneval.

Zusammenfassend kann man feststellen, dass die sportliche Seite außerordentlich anspruchsvoll war, für viele auch zu schwierig und das Rahmenprogramm exzellent und professionell aufgezogen worden ist, wobei auch hier sich gefragt werden muss, ob die Grenzen nicht  überschritten sind.

WF

 

Ergebnisse/results

Fotos

4 Jul 2011

GERMAN OPEN 2011 Steinhuder Meer

Posted by uwe12qm. No Comments

Fotos by U.Peters/L.Walbe